Fit mit Calisthenics – das steckt hinter dem Fitnesstrend

Calisthenics: Das heißt, sich zu hängen, zu drücken oder zu ziehen – und das allein mit dem eigenen Körpergewicht oder an der Stange als einziges Trainingsgerät. Sie möchten das auch einmal ausprobieren? Als Personal Trainer in Mannheim und der Umgebung unterstütze ich täglich viele Sportbegeisterte bei Ihrem Vorhaben – und dabei, die Motivation aufrechtzuerhalten und dranzubleiben! Was genau hinter dem Trend aus den USA steckt, was der Sport bewirkt und wie Sie direkt loslegen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist Calisthenics und woher stammt der Trendsport?
  3. Was bringt Calisthenics?
  4. Welche Übungen sind für Anfänger geeignet?

Das Wichtigste in Kürze

  • Seine weltweite Popularität verdankt Calisthenics dem New York der 2000er, wo viele Ihr Workout durch Gerüste, Stangen und Bänke erweiterten.
  • Calisthenics trainiert insbesondere die körperliche Kraft und die Koordinationsfähigkeit. Es ist im Vergleich zum Krafttraining weit abwechslungsreicher.
  • Mit Klimmzügen, Liegestützen oder Beinheben lassen sich ohne große Hilfsmittel unterschiedlichste Körperregionen intensiv kräftigen.

Was ist Calisthenics und woher stammt der Trendsport? 

Ursprünglich geht das Wort „Calisthenics“ auf die griechischen Begriffe für Kraft und Schönheit zurück. In einer Art Synchron-Gymnastik stählten die Berufskrieger im antiken Sparta damals ihren Körper. Calisthenics-Übungen, wie wir sie heute kennen, entstammen jedoch erst dem Trainingsprogramm im New York der 2000er

Die Street-Workout-Begeisterten entdeckten die Stange als effektives Trainingsgerät. In kleinen Gruppen integrierten sie Gerüste, Stangen und Bänke in ihr tägliches Workout und fanden immer mehr Anhänger bei der Idee, sich so langfristig fit zu halten.

Über Social Media wurde der Trendsport durch Videos von u.a. Frank Medrano, Hannibal for King und Jessica Bogdanov weiter populär. Inzwischen ist Calisthenics ein wahrer Hype, der international Millionen von Fans und Nachahmende begeistert hat.

Was bringt Calisthenics?

Während das typische Krafttraining mit Gewichten oder Geräten immer in gleichen Bewegungen und gewissermaßen „monoton“ abläuft, geht Calisthenics einen Schritt weiter. Da die Übungen auf dem eigenen Körpergewicht aufbauen, gestalten sich die Workouts weit abwechslungsreicher. Auch die Koordinationsfähigkeit wird im Vergleich zum Krafttraining stark geschult.

Übungen an der Stange sind weit komplexer und setzen auf ein Zusammenspiel der Muskeln. Die Fitness und funktionelle Muskelentwicklung werden umfassend gesteigert, was aus linearen Bewegungen und Trainingsabläufen nicht möglich ist. Viele kombinieren die Übungen mit kurzen Sprints oder Hillruns, um zusätzlich die Ausdauer zu stärken.

Ein weiterer Vorteil: Mit Calisthenics wird nicht nur die Kraft ausgebaut, es lässt sich auch wunderbar abnehmen. Dank der mechanischen Hubarbeit, die ein Workout mit sich bringt, werden die Muskeln aufgebaut, die für einen guten Kaloriengrundumsatz nötig sind.

Welche Übungen sind für Anfänger geeignet?

Mit den folgenden drei Basis-Übungen legen Fortgeschrittene wie Anfänger ein gelungenes Calisthenics-Workout hin:

  1. Klimmzüge: Durch Klimmzüge an der Stange werden Arme, Schultern und der Rücken effektiv trainiert. Wem anfangs die Kraft fehlt, der kann zusätzlich einen Stuhl unterstellen und sich so für die Aufwärtsbewegung unterstützen.
  2. Liegestütze: Auch bei Liegestützen setzt man vollständig auf das Eigengewicht. Von der Brust, Schultern und Rücken bis hin zu Trizeps, Bizeps und Rumpf werden zahlreiche Körperteile beansprucht.
  3. Beinheben: Bei dieser Übung werden die Beine entweder an der Stange hängend oder auf dem Boden liegend langsam angehoben. Besonders die Körpermitte wird dabei gestärkt.

Die Lust hat Sie gepackt und Sie wollen Ihren Körper mit vielseitigen Calisthenics-Workouts in Form bringen? In meiner Arbeit als Personal-Trainer in Ludwigsburg und der Umgebung unterstütze ich Sie gerne bei Ihrem Vorhaben. Der erste Schritt ist die halbe Miete: Kontaktieren Sie mich gerne für ein erstes Probetraining!

logo